· 

Schnee & See


Da ich heute frei hatte, war ein gemütlicher Lauf über die neuentdeckte, kürzere Strecke zum Pleschinger See geplant.

Ein Blick aus dem Fenster offenbarte ein paar Zentimeter Neuschnee - zum Glück gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung! In meine habe ich rechtzeitig investiert, so war ich bestens für den Lauf vorbereitet.

Trotzdem war es rutschig und kalt!

Der Schnee war matschig und hatte mir schnell das Profil meines Schuhs verklebt und der Wind peitschte eisig in mein Gesicht. Das war heute also nicht nur ein Lauf um die Grundlagenausdauer zu trainieren, sondern auch um sich gegen die Witterung abzuhärten und bei dieser Rutschpartie auch die Kraft zu steigern.

Laut meiner Schätzung sollte die Distanz hin und zurück bei ca. 15 km liegen - ich habe gut geschätzt, es waren 15,03 km!

 

Die Landschaft war schön weiss, der See noch nicht ganz zugefroren und ähnlich den Wasserlöchern wie etwa im Krüger Nationalpark, sammelt sich auch hier um die letzten, noch nicht gefrorenen Teile des Sees die ansässige Fauna, hauptsächlich Enten und ein paar Schwäne, um sich an dem kühlen Nass zu laben und darin zu schwimmen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0